Fasnacht bei Müller

Karneval, Fasching, Fastnacht, Fasnacht – das alles sind Namen für die 5. Jahreszeit. Je nach Region wird diese unterschiedlich bezeichnet. Auf der ganzen Welt gibt es viele verschiedene Arten dieses "Fest" zu zelebrieren.

In Städten im Rheinland, wie in Köln, Düsseldorf oder in Mainz, gibt es am Rosenmontag grosse Karnevalsumzüge. Auch In New Orleans, in den USA, wird "Mardi Gras" (französisch für Faschingsdienstag) mit einer grossen Parade gefeiert. Selbst in Rio (Brasilien) gibt es einen Karnevalsumzug. Anders als bei uns findet der jedoch bei heissen Temperaturen statt und tausende Samba-Tänzer/innen verschiedener Tanzschulen gestalten die grosse Parade.

Die Tradition

Fasnacht hat eine lange Tradition. Bereits zur Zeit der Germanen haben diese mit Masken und Tierfellen versucht bösartige Geisterwesen zu verscheuchen, damit der Frühling kommen kann. Aber schon weit früher, noch vor Christi Geburt, haben verschiedene Kulturen, ähnliche Feste vor Frühlingsbeginn abgehalten. Aus der christlichen Religion kommt der Begriff "Fastnacht", die Nacht vor dem Aschermittwoch, dem Beginn der Fastenzeit. Bevor damals das Fasten begann, wurde ausgiebig gefeiert, getrunken und gegessen.

Wann beginnt die 5. Jahreszeit?

Für viele im deutschsprachigen Raum gilt bzw. galt der Dreikönigstag, am 06. Januar, als Beginn der Fasnachtszeit. In vielen Gegenden ist aber bereits der 11. November um 11:11 Uhr der Start der neuen Karnevals-Saison, die natürlich mit ersten Veranstaltungen feierlich eröffnet wird. Vom 12. November bis zum Dreikönigstag hat der Karneval aber meist Pause, bevor er dann wieder beginnt und am Rosenmontag und Faschingsdienstag seinen Höhepunkt erreicht.
Am Aschermittwoch ist dann alles wieder vorbei.

Verkleidete Menschen an Karneval