Süsses ohne Zucker: Die besten zuckerfreien Süssigkeiten

Naschen ohne schlechtes Gewissen? Kein Problem. Mit unseren Lieblingsrezepten für die besten Süssspeisen ohne raffinierten Zucker. Die sind einfach so unglaublich lecker, dass hier garantiert keiner widerstehen kann! Dennoch gilt: Auch wenn alle Rezepte ganz ohne weißen Zucker und nur mit natürlicher Süsse von Agave, Kokosblüte und Co. auskommen – kalorienfrei sind die kleinen Leckerbissen deswegen noch lange nicht. Bei Genuss sollten wir also nicht komplett vergessen, dass es sich immer noch um eine Süssigkeit handelt und diese – alternative Süssungsmittel hin oder her – trotzdem den Hosenbund zum Kneifen bringen können.

Osterkekse mit Agavendicksaft

Für ca. 30 Kekse (je nach Grösse):

  • 150 g Mehl + etwas mehr zum Ausrollen (ggf. glutenfrei)
  • 80 g kalte Butter
  • 3 EL Agavendicksaft
  • 1 Eigelb
  • 1 Vanilleschote (alternativ: etwas Bourbon Vanille Pulver)
  • 1 Prise Salz

 
Ausserdem: Küchenmaschine oder Handrührgerät mit Knethaken, Schüssel, Frischhaltefolie, Nudelholz, Unterlage, Ausstechförmchen

Osterkekse mit Agavendicksaft

Osterkekse mit Agavendicksaft

  1. Mehl, Butter und Agavendicksaft mit den beiden Eigelb, Salz sowie dem Mark einer Vanilleschote zu einem eher festen Teig verkneten. Teig in einer Schüssel mit Folie bedeckt für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  2. Teig portionsweise auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen und Kekse ausstechen.
  3. Währenddessen den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  4. Ausstechkekse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und etwa 10 Minuten backen. (Achtung: jeder Ofen heizt anders, die Kekse also immer im Auge behalten). Aus dem Ofen nehmen, vollständig auskühlen lassen und nach Herzenslust verzieren.

Vegane Schokoladenmuffins mit Dattelsirup

Schokoladenmuffins mit Dattelsirup

Schokoladenmuffins mit Dattelsirup

Für ca. 6 Muffins:

  • 150-180 g Dinkel(vollkorn)mehl
  • 20 g Backkakao (ungesüßt und stark entölt)
  • 2 TL Weinstein-Backpulver
  • 30 g Kokosöl (geschmolzen)
  • 100 ml Dattelsirup oder anderes Süßungsmittel
  • 125 ml Kokos-Hafer- oder Mandeldrink (oder andere Milch-Alternative)
  • 1 TL Apfelessig (alternativ Zitronensaft)
  • Für den extra Schoko-Kick: 50 g fein geraspelte Schokolade mit mindestens 72% Kakao
  1. Ofen auf ca. 200 Grad vorheizen.
  2. In einer Schüssel die trockenen Zustaten Mehl, Kakaopulver sowie das Backpulver miteinander vermischen.
  3. Währenddessen das Kokosöl zum Schmelzen bringen. Das flüssige jedoch nicht heiße Öl, Dattelsirup sowie die Milch(-Alternative) und den Essig zu den trockenen Zutaten geben und gut vermengen, so dass ein glatter Teig entsteht. Je nach Konsistenz und Mehl ggf. noch etwas mehr Flüssigkeit zugeben.
  4. Zum Schluss die geraspelte Schokolade locker unter den Teig heben.
  5. Entweder Muffinblech mit Papierförmchen auslegen oder Blech leicht einfetten und den Teig in die Formen füllen.
  6. Schokoladenmuffins für rund 20 Minuten im Ofen backen (Stäbchenprobe).
  7. Auskühlen lassen und genießen.

Sollten Sie gerade keinen Dattelsirup zur Hand haben, können Sie auch ein anderes, flüssiges Süßungsmittel wie Ahornsirup  für die Zubereitung der Muffins nutzen oder Sie weichen entsteinten Datteln für mehrere Stunden in etwas Wasser ein und pürieren anschließend das Ganze zu einer süßen Paste.

Fruchtige Erdbeer-Bananen-Nicecream mit Honig

Für ca. 4 Portionen:

  • 2 gefrorene, reife Bananen (200 g, mindestens 4 Stunden vorab in Stücken eingefroren)
  • 100 g Erdbeeren frisch oder tiefgekühlt
  • 100 g Griechischer Joghurt oder vegane Alternative
  • Etwas Vanillepulver
  • 1 EL Honig
  • Ein paar frische Erdbeeren zur Dekoration

 
Außerdem: Hochleistungsmixer, ggf. gefrier-geeignete Dose, Schalen oder Waffeln zum Servieren

Fruchtige Erdbeer-Bananen-Nicecream mit Honig

Fruchtige Erdbeer-Bananen-Nicecream mit Honig

  1. Am besten am Vortag oder mindestens 4 Stunden vorab reife Bananen in Scheiben schneiden und einfrieren.
  2. Tiefgekühlte Bananen zusammen mit den gefrorenen Erdbeeren im Hochleitungsmixer pürieren. (Achtung: Falls Sie frische Erdbeeren verwenden, zunächst nur die gefrorenen Bananen pürieren und die frischen Erdbeeren kleingeschnitten erst während Schritt 3 dazugeben).
  3. Joghurt(-Alternative), Honig und Vanille sowie bei der Verwendung von frischen Erdbeeren diese nun zur Bananencreme geben und kurz miteinander mixen.
  4. Sofort in Schälchen oder Eiswaffeln servieren, mit frischen Erdbeeren dekorieren und verzehren oder für den eiskalten Genuss in eine gefriergeeignete Dose füllen und im Tiefkühlfach ca. 1 Stunde durchkühlen lassen.

TIPP: Je nach Reifegrad der Bananen (je reifer, desto süßer) und Gusto kann der Honig auch ganz weggelassen oder noch etwas mehr hinzugefügt werden. Sie mögen keine Erdbeeren? Kein Problem – wie wäre es stattdessen mit Kirschen, Himbeeren oder Heidelbeeren? Lassen Sie hier Ihrer Fantasie freien Lauf und kreieren Sie Ihr ganz persönliches Lieblingsrezept. Erlaubt ist alles, was schmeckt und Spaß macht.