Wnter Beauty

Klirrende Kälte, eisige Temperaturen – dies gehört zum Winter wie Pulverschnee zum perfekten Skiurlaub. Leider leidet unsere Haut unter diesen Witterungsbedingungen. Denn wenn Minusgrade drohen, ist vor allem in beheizten Räumen die Luftfeuchtigkeit deutlich niedriger. Ein weiteres Problem: Sinken die Temperaturen unter 8 °C, wird die hauteigene Talgproduktion heruntergefahren. Und die Durchblutung lässt nach, d. h. die Poren ziehen sich zusammen, um die Körpertemperatur zu halten. Dies alles sind Herausforderungen, die zu trockener, schuppiger Haut und zu Irritationen und Rötungen führen können.

Die Lösung: milde und alkoholfreie Produkte für die Gesichtsreinigung, reichhaltige Cremes mit feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffen und wertvollen Lipiden, die die natürliche Hautschutzfunktion stärken.

 

EXPERTEN-TIPP: Verwenden Sie als Ergänzung zur klassischen Gesichtspflege Produkte, die Argan-, Jojoba-, Mandel- oder Macadamianussöl enthalten. Die Vitamine darin pflegen und helfen der Lipidbarriere: Feuchtigkeitsverlust kann so vorgebeugt werden.