Banner Switch

Fit mit der Spielekonsole

Gute vier Jahre ist es jetzt her, dass Nintendo mit der Nintendo Switch eine kleine Revolution auf dem Konsolenmarkt einläuten konnte. Mal wieder. Das Gaming-Wunder konnte nämlich nicht nur stationär am heimischen Bildschirm genutzt werden – sondern auch als mobiles Spieletablet unterwegs für unbegrenzten Spielspass sorgen. In atemberaubend guter Grafik und mit zahlreichen Optionen für grenzenlosen Mehrspielerspass. Und das war noch längst nicht alles: Nachdem man bereits bei Wii und WiiU auf Bewegungskonzepte gesetzt hatte, wollte man für die Switch auf die innovativen Steuerungsmöglichkeiten nicht verzichten: Mittels der abnehmbaren und vielseitig einsetzbaren JoyCon-Controller ist auch hier voller Körpereinsatz gefragt. Zumindest dann, wenn die Spiele auch auf Bewegungsintensität ausgelegt sind. Einige der fitnessfördernden Spiele haben wir euch bereits im aktuellen Lifestyle-Magazin vorgestellt. Im Blog haben wir das wichtigste an Hard- und Software noch einmal zusammengetragen - viel Spass beim Lesen.

Das beste Zubehör für die Nintendo Switch

Bevor man sich in die stationären und mobilen Spielwelten von Nintendo Switch stürzen kann, benötigt man natürlich die Konsole an sich, die es – passend zu den jeweils aktuellen Spielehits – auch bei Müller immer wieder in aufregenden – allerdings streng limitierten – Sondereditionen zu erstehen gibt.

Während das zusammen mit einer Vielzahl an verfügbaren Spielen bereits ausreicht, gibt es mittlerweile natürlich auch umfangreiches Zubehör: Von zusätzlichen Controllern über gerade bei Bewegungsspielen sehr zu empfehlende Handgelenkschlaufen bis hin zu kompletten Zubehörsets. Spass ist dabei natürlich garantiert.

Familie beim Spielen
Zubehör Switch

Übrigens: Die ebenfalls erhältliche Switch-Lite-Version ist ausschließlich für mobilen Spielspass gedacht und verzichtet gegenüber dem Original auf die meisten Bewegungsfunktionen. Tipp für sportive Nutzer der auch stationär nutzbaren Version: Mit einer rutschfesten Yogamatte steigt der Spielspass proportional zur Bewegungsintensität.

Dabei bitte unbedingt darauf achten, dass Stühle, Tische und andere zerbrechlichen Gegenstände aus dem Weg geräumt sind, sonst besteht akute Bruchgefahr für die Möbel und Verletzungsgefahr für die Spielteilnehmer. Wer Großes vorhat, sollte auch immer eine Trinkflasche bereitstellen, dann steht dem sportlichen Ausgleich zum Alltag in den eigenen vier Wänden nichts mehr im Weg.

Die besten Bewegungsspiele für die Switch

Nicht alle Spiele unterstützen die Bewegungscontroller der Switch. Aber wenn sie es tun, dann fördern sie nicht nur unsere Geschicklichkeit mit den Fingern, sondern auch unsere Beweglichkeit und im besten Fall sogar die Fitness. Was sie zum idealen Pausenfüller zwischen der ein oder anderen Homeschooling- oder Hausaufgabenetappe werden lässt. Und zu so etwas wie dem perfekten Heimtrainer. Ob als leidenschaftlicher Tänzer zu den aktuellsten Charthits, in spassigen Sport-Minispielen, mit Mario und Sonic bei den Olympischen Spielen oder im virtuellen Boxring: Wir haben die schweisstreibendsten Games für Sie herausgesucht und versprechen, dass der Nachwuchs seine regelmässig notwenigen Sporteinheiten damit ganz freiwillig antritt. Und wer weiss: Vielleicht stellen sich ja auch die Eltern dem sportlichen Wettbewerb mit ihren Kindern?

Move It mit Playstation und Xbox

Natürlich hat die Konkurrenz nicht geschlafen und schon früh ebenfalls auf Bewegungscontroller gesetzt. Im Falle der Playstation waren das u. a. die Move-Controller, die bewegungsintensives Spielen ermöglichten, bei Microsofts Xbox das Kinect-System, mit welchem die Spieler sich durch Körperbewegungen bemerkbar gemacht haben. Mit den neuen Konsolengenerationen ist dieses Element zwar wieder ein wenig in den Hintergrund geraten – aber sowohl die Playstation 5 mit dem bewegungssensitiven Controller als auch Microsoft mit der Gestensteuerung lassen uns durchaus noch immer ein wenig zappeln. Auch hier ist es deshalb beispielsweise möglich, sich mit der neuesten „Just Dance“-Generation fit und bei Laune zu halten. Und wer gar keine Konsole sein Eigen nennt? Der wirft einfach eine DVD ein. Und kann mit Zumba & Co ganz klassisch vor dem Fernseher abzappeln.

 


Das könnte Sie auch interessieren: